Liebe, was ist das….

Genau, was ist Liebe? Als Subjektiv, die Beschreibung eines wundervollen Schwingungs- oder Energiezustand in der Verliebtheitsphase, wahre tiefe, bedingungslose Liebe kennt keine Verliebtheitsphase…. als Prädikat die Singularform des Imperativ:” Liebe! ” Plural:” Liebet!”

Es ist eines der meist besungenen, beschriebenen, beklagten, beweinten und missbrauchtesten Worte der Welt und dennoch das Unschuldigste weltweit und universell. Die Liebe selbst verletzt niemals. Es sind immer unsere eigenen enttäuschten Erwartungen, die wir mitbringen. Liebe hat nichts mit brauchen oder nutzen zu tun. Liebe ist einfach in allem, denn alles hat immer 2 Seiten. Es ist ein Prozess des Wiedererlernens durch den Schleier des Vergessens, der Konditionierungen und Manipulationen. Ein Kind in seiner frühen Phase liebt sich bedingungslos und ist unvoreingenommen. Irgendwann beginnt es sich innerhalb der Prägungsphase  seiner Umwelt anzupassen und übernimmt die Abneigungen und Meinungen. Das ist oft eine Schutzmassnahme um zu überleben und nicht unterzugehen mental. Im Grunde will ja niemand die Aussenseiterrolle in der Familie besetzen. Lieb sein, wird mit Zuneigung belohnt und schon ist der erste Missbrauch der Liebe da. Liebe heißt den Menschen annehmen wie er ist. Ja, es ist leicht geschrieben und ein langer Prozess, es komplett in das eigene Leben zu integrieren. Im Grunde wissen wir es ja alle, das Worte genauso treffen können wie ein ausgeführter Schlag mit der Faust. Wie oft haben wir alle Ja gesagt und Nein gemeint….uns damit ein Stück Sympathie erschlichen oder sind den Weg des geringsten Widerstandes damit gegangen. Ein Kind lernt schnell und zieht auch intuitiv seine Schlüsse. Viele drücken bei ihren Eltern durch ihr Verhalten die wunden Punkte und versuchen oft auch unbewusst die Familienstruktur aufzubrechen. Manche bringen ihre Eltern ganz bewusst in die peinlichsten Situationen durch permanentes Auffallen in den diversen Erziehungseinrichtungen, die unter staatlicher oder religiöser Führung sind.  Äusserst selten wird erkannt, dass dahinter ein lauter Hilferuf nach Liebe und Aufmerksamkeit steckt. Leider geben viele Kinder irgendwann auf und passen sich an. Stolz berichten die Eltern dann, es war schwierig, letzlich hat er/sie die Kurve bekommen. Chapeau, das Kind hat seine Macht abgegeben und sich angepasst, eine Entscheidung, die es am Ende seines Lebens unter Umständen bereut. Im Namen der Liebe wird soviel Unheil verbreitet und es ist ein unendlich breites Feld. Vergessen wir niemals, es ist die höchste Energie überall. Es ist die Schwingung der Freude und die der Liebe, die den Menschen Energie gibt und die Kraft zum Leben. Auch wenn manche Tage grau sind, ist es diese Energie, die uns trägt. Je mehr jeder Mensch beginnt sich so anzunehmen und zu lieben wie er ist, desto mehr wird die Welt in deinem eigenen Mikrokosmos geheilt. Wir dürfen unseren Kindern ein Vorbild sein, nicht ein Vormund. Geben wir ihnen Flügel, damit sie davonfliegen können und jederzeit zurückkehren können.

Warum ich das Thema Kindheit hier angeschnitten habe:

Die Wenigsten erkennen, das sie ihre Themen aus dieser Zeit mit in ihr Erwachsenenleben mitnehmen. Es sind die alten Wunden, die ihre Partnerschaft, ihr Berufsleben, ihre Freundschaften und ihr ganzes Leben mitbestimmen. Ein Kind, das sich nicht für gut genug befunden hat, wird es genauso auch als Erwachsener weiter mit sich tragen. Ja sagen viele, es ist nur ein Gedanke. Ja richtig, jedoch unterschätzen wir die Macht der Gedanken(ca 70.000 am Tag). Ein Gedanke manifestiert sich und nimmt Form an. Wenn ich denke:” Ich bin nicht gut genug!” werde ich dann wirklich zu dem, der ich gerne geworden wäre? Diese Frage darf sich jeder Leser selbst beantworten.

Ein Kind, das sich nicht gesehen fühlte, hat genau wie jedes andere auch die Wahl… manche machen genau deshalb, weil sie es satt waren, einen Riesenerfolg daraus. Jedoch wissen wir alle, das viele dieser Megastars es dann auch mit einem frühzeitigen Tod beendet haben. Wahrscheinlich konnten sie es nicht aushalten so im Rampenlicht zu stehen und niemand hat gesehen, das der hart erkämpfte Erfolg auch ein ganz lauter Hilferuf war. Manch einer erkennt das früh genug und zieht sich wieder zurück. Das Leben ist die Aneinanderreihung unserer Entscheidungen, Gedanken, Emotionen und Handlungen..

Dann gibt es noch die Menschen, die sich wegducken und brav ihren Job machen. Die nur wenn überhaupt in den heimischen vier Wänden ihre ehrliche Meinung äussern. Ja, das mag gut und richtig sein. Es ist ihre Art zu leben.

Liebe bewertet nicht, verurteilt nicht, Liebe lässt los…..

Jeder Mensch ist ein Teil des Ganzen und hat seine besondere Aufgabe, sein besonderes Talent, ist einfach großartig genauso wie er ist.

Carpe diem!

Wir leben in einer einzigartigen Zeit gerade. So etwas hat es in der Menschheitsgeschichte nie zuvor gegeben. Freuen wir uns alle dabei zu sein!

Herzlichst

Ute Lemke-Noll

Lifecoach: Lebe deinen Traum! Er spricht täglich zu dir durch deine Gefühle und Emotionen, werde zum strahlenden Diamanten, beginne jetzt mit einem Erstgespräch, Terminvereinbarung unter info@glueck-werk.com oder per Kommentar oder siehe Impressum!

Welches Bild von dir trägst du in dir?

Wir alle haben ein oder mehrere Bilder in unserem Bewußtsein von uns abgespeichert und alle anderen in unserem Unterbewußtsein. Diese Bilder bestimmen unser eigenes Verhalten uns selbst gegenüber mit, meist sind sie konditioniert und manipuliert. Sie blockieren sehr oft unsere Selbstliebe, denn sie sind sehr häufig perfekt und kaum erreichbar. Es ist ungesund dem nachzutrauern, wie du mit 16, 30 oder 40 Jahren ausgesehen hast oder ob du da erfolgreicher oder was auch immer gewesen bist. Ja und es stimmt jeder Satz , jedes Wort den ein Autor veröffentlicht, den sagt er immer auch zu sich selbst und es ist immer nur seine Sicht. Wer etwas anderes behauptet, sieht die Dinge halt durch einen anderen Filter. Auch jede gechannelte Botschaft, von denen es ja mittlerweile unendlich viele gibt, trägt die Handschrift des Kanals. Ich schreibe das hier, weil ich glaube, dass überall jeder mit seiner Intuition alles prüfen muss. Nichts ist so wie es scheint, auch Selbstbilder sind immer anders als Fremdbilder. Der eine sieht eine wunderschöne Frau, der andere findet sie hässlich. Alles ist nur eine subjektive Sichtweise.  Es gibt überall Weiss und Schwarz, denn ohne das Eine kann das Andere nicht sein.

Ein sehr hilfreiches Instrument, um mit sich selbst und allen Mitmenschen in Einklang zu kommen, ist das hawaianische Vergebungsritual Hooponopono. Es geht nicht darum Dinge oder Geschehnisse gut zu heißen, sondern darum mit sich selbst ins Reine zu kommen. Frieden schließen mit den anderen und mit sich selbst, heißt den Frieden im Geist zurück zu erhalten. Das eigene Bild von uns, das wir in uns tragen, ist zugleich sehr häufig unser oberster Richter. Wenn wir unsere Gedanken ca 60-70 Tausend am Tag beobachten, erkennen wir das. Halten wir inne merken wir, dass nur wir uns selbst ständig antreiben und kritisieren. Es gibt keinen größeren Blockierer in unserem Leben als die eigenen begrenzenden Gedanken.

Der Vergleich mit anderen ist komplett negativ für unser Selbstwertgefühl!

Niemand hat dein einzigartiges Talent und ist mit dir vergleichbar!

Du bist ein Wunder!

Wir alle sind jetzt hier, um unser Selbstbild in Liebe anzunehmen! Wir alle zusammen sind jetzt hier um das Wunder des Lebens mit Leben zu füllen und uns gegenseitig zu stützen und zu tragen. Jeder für sich darf sich niemals dabei selbst aufgeben, denn das ist nicht der Plan. Selbstliebe hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit Selbstfürsorge. Achtsamkeit, Dankbarbeit, Vergebung und Liebe sind die Glücksbringer. Die Stille in Liebe genießen und mal unerreichbar für eine Zeit zu sein, das bedeutet bei sich zu sein und kurz innehalten.

Carpe diem!

Herzlichst

Ute Lemke-Noll

Lifecoach: Lebe deinen Traum und werde zum strahlenden Diamanten!

Jeder Mensch hat einen Traum, lass ihn uns gemeinsam entdecken!

Termine nach Absprache

Schweigen heisst nicht immer Zustimmung

Wenn wir bedenken, dass von 100 gesprochenen Worten nur ca 10 bei unserem Gegenüber ankommen, dann beginnt das Wort Schweigen eine ganz neue Bedeutung zu erlangen. Mit unserem Schweigen beginnen wir dem anderen eine Denkmöglichkeit oder eine Chance zum Nachfühlen zu geben. Uns selbst gibt es die Chance wieder zu uns selbst zurückzukehren, denn das was wir sagen wissen wir schon. Lernen können wir alle nur durch Neues oder Wechsel der Perspektive. Jeder von uns hat die Möglichkeit jederzeit das Wissen, das er braucht abzurufen. Es geht darum sich anzubinden an das Allwissen, im wahrsten Sinne des Wortes, Tesla, Einstein und viele andere wussten dies.

Wir Menschen sind Götterfunken, die hier sind um menschliche Erfahrungen zu machen. In jedem gesunden Menschen liegen von Geburt an alle Möglichkeiten bereit. Wer sich mit dem Hirnforscher Prof. Gerald Hüther befasst, kann das nachlesen. Kein Genie der Welt hat andere Voraussetzungen, es ist die Entscheidung jedes Einzelnen, was er aus seinem Leben macht. Jeder hat dieselben Chancen sich aus den Grenzen seiner eigenen begrenzenden Gedanken zu befreien oder eben nicht.

Es geht im Leben jedes Einzelnen darum sich selbst ein glückliches und erfülltes Leben zu kreieren. Jeder kommt mit einem einzigartigen Talent und einer vor der Geburt vereinbarten Lebensaufgabe auf die Erde, dieses gilt es zu entdecken und zu leben. Wir vergessen sie häufig oder sogar meistens, weil wir schon sehr früh in vorgefertigte Systeme geschoben werden. Schon während der Schwangerschaft wird ständig gecheckt, ob alles im Normbereich ist. Die Eltern befinden sich sehr häufig deshalb schon in der Angstschleife, das Ungeborene natürlich dann auch. Die Geburt eigentlich ein völlig natürlicher Vorgang, wird wie der Tod in einen unnatürlichen Prozess gewandelt. Es gilt für uns alle wieder einen Schritt zurückzukehren zu unseren Ursprüngen, da war mit weniger Technik viel mehr Vertrauen da und eine Anbindung an die Natur und die Quelle(manche nennen es Gott, Allah, Universum). Die Menschen gebaren ihre Kinder und nahmen sie an als Geschenk. Die Muttermilch gab ihnen Schutz und bildete das Immunsystem. Wer nicht stillen konnte, suchte eine Amme, das waren Frauen, die dann die Kinder stillten. Ja, jetzt werden sie wieder aufschreien und es sind wieder die eigenen begrenzenden Gedanken. Wer will, der kann!

Die Anbindung an die Natur, mit der wir verbunden sind genauso wie mit jedem Menschen auf dieser Welt,  ist es was wir alle wieder erlangen dürfen. Kinder müssen frei spielen und toben dürfen ohne vorgefertigtes Spielzeug, das die eigene Fantasie einschränkt. Wasser, Sand und Holz reicht…. Wir haben früher stundenlang mit tönernen Murmeln gespielt oder verstecken gespielt. Seit Jahren beobachte ich, dass die Kinder immer mehr wie Erwachsene einen voll durch geplanten Tag haben, das ist einfach schrecklich. Es zeigt das Mangeldenken der Eltern. Aus Angst, das ihre Kinder später nicht genug gelernt haben könnten und dann keinen vernünftigen Job bekommen, werden sie schon als Kindergartenkinder nachmittags zur sogenannten Früherziehung in diversen Einrichtungen angemeldet. Diese Kinder haben dann schon recht früh ähnliche Symptome wie Erwachsene. Manche Eltern stülpen auch ihre Wunschträume, die sie selbst sich nicht erlaubt haben zu leben, bewusst oder unbewusst auf den Nachwuchs.

Kinder sind Geschenke und wir dürfen sie eine zeitlang begleiten, dann dürfen wir ihnen nicht ihre Flügel beschneiden und sie in den goldenen Käfig setzen. Adler fliegen frei und ungebunden. Enten gackern und schwimmen im Pulk.

Wer möchtest du sein und für wen? Diese Fragen sind elementar in jeder Lebenslage. Eine Helikopter Mutter ist angstgesteuert und im Mangel. Wahre Liebe lässt frei und lässt Möglichkeiten der Erfahrung zu, ohne einzuengen. Das Vertrauen in sich selbst und das eigene Kind, das es seinen eigenen Weg gehen wird, ist dann da, wenn wir bereit sind im richtigen Timing loszulassen und seinzulassen. Das Vertrauen, das alles im richtigen Moment geschieht.

Kinder sind unsere Zukunft, die gilt es zu schützen und zu bewahren.

Wir Erwachsenen dürfen unsere Kinder niemals zu unserem Abbild formen. Sie haben die Chance verdient zu dem Menschen zu werden, der sie selbst sein wollen. Betrachten wir einen Säugling, dann erkennen wir, das er völlig unvoreingenommen ist und bedingungslos lieben kann. Jahre später können wir sehen, was durch äussere Einflüsse aus ihm geworden ist.

Carpe diem!

Herzlichst

Ute

Lifecoach

Lebe deinen Traum und werde zum Diamanten!